Mit diesen 13 Tipps sind Sie schon bald im Ruhestand

0

Immer länger arbeiten die Menschen in Deutschland bis sie schließlich in ihren späten Sechzigern in den Ruhestand gehen können. Viele stehen dieser Entwicklung kritisch gegenüber und sehen es nicht ein, noch mehr Lebenszeit an die Arbeit zu verschwenden. Mit der Familie oder den liebsten Hobbys ist die Zeit der späten Sechziger sicherlich besser genutzt als auf der Arbeit. Viele sehnen sich nach über 40 Jahren Arbeitsalltag nach etwas Abwechslung und Ruhe. Ein paar Jahre früher die Rente zu erreichen, ist bei weitem kein Hexenwerk. Mehr Zeit für das Ende Ihres Berufslebens können Sie ganz einfach anhand unserer Tipps und Tricks herausholen.

Diese 13 Tipps sichern ihnen eine frühere Rente

Eine klassische Frührente zieht normalerweise hohe Abschläge mit sich und ist deswegen nicht für jeden Arbeitnehmer eine Option. In diesem Fall genießt man das freie Leben sehr wohl ein paar Jahre früher aber auch mit deutlich weniger Geld in der Tasche. Daher ist die Alternativmöglichkeit der Frührente nicht jedem vergönnt. 64,3 Jahre sind Menschen in Deutschland durchschnittlich, wenn sie in Rente gehen. Checken Sie unbedingt auch, ob Ihnen gesundheitliche oder familiäre Umstände noch Prämien einbringen könnten. Wie Sie aber hier und da noch ein wenig tricksen können, zeigen Ihnen diese 13 genialen Tricks.

1. Der Langzeitpatient

Chronischer Husten und Schnupfen: Ein sicherer Trick um früher in Rente zu gehen! (Foto: AdobeStock - contrastwerkstatt)

Chronischer Husten und Schnupfen: Ein sicherer Trick um früher in Rente zu gehen! (Foto: AdobeStock – contrastwerkstatt)

Ob Mandelentzündung, Magen-Darm-Beschwerden oder die klassische Erkältung: keiner arbeitet gerne mit Leuten zusammen, die andauernd krank sind. Spätestens bei der vierten Krankmeldung im Quartal werden Ihre Kollegen merken, wie alt, gebrechlich und reif für den Ruhestand Sie tatsächlich mittlerweile sind. Freunden Sie sich also schon mal gut mit Ihrem Hausarzt an, denn er wird Ihnen die ganzen Atteste unterschreiben müssen. Hinzukommend leiden Sie auch noch an Hypochondrie: jeder Teil Ihres Körpers muss regelmäßig von Fachärzten abgecheckt werden. Außerdem muss man sich natürlich auf ausgedehnte Wartezeiten und zähe Anfahrtswege zu den ganzen Fachärzten einstellen. Deutlicher könnten Sie Ihrem Chef wohl keine Signale senden: Sie gehören in den Ruhestand!

2. Plötzlich ausgebrannt

Ihrem Chef konnten Sie während Ihres Jobs nie so richtig die Meinung geigen? Eine kleine Entschädigung haben Sie sich verdient. Eine Idee wäre hierfür ein gewaltiger Burnout, der Sie erstmal außer Gefecht setzt. In Ihrem Alter haben die meisten ohnehin schon ihre erste Midlifecrisis hinter sich, für Sie wird es jetzt also allerhöchste Zeit, durchzudrehen. Um Ihren Burnout perfekt zu inszenieren, brauchen Sie vor allem eines: Kreativität. Wenn Sie im Pyjama im Meeting sitzen und plötzlich anfangen, viel zu viel Privates über sich zu erzählen, werden es die meisten schon ahnen.

3. Elternbetreuung

Die Pflege der Eltern ist nicht immer nur ein Trick um früher in Rente zu gehen. wenn die Eltern pflegebedürftig sind, ist es tatsächlich eine eine gute Entscheidung, früher aus dem Berufsleben auszuscheiden. (Foto: AdobeStock - pikselstock)

Die Pflege der Eltern ist nicht immer nur ein Trick um früher in Rente zu gehen. wenn die Eltern pflegebedürftig sind, ist es tatsächlich eine eine gute Entscheidung, früher aus dem Berufsleben auszuscheiden. (Foto: AdobeStock – pikselstock)

Eigentlich ist man ja selbst schon bereit für die Rente. Den uralten Eltern ergeht es sicherlich noch miserabler. Die entkräfteten Eltern haben sich zu ihrem Lebensabend schließlich auch noch ein bisschen Zeit mit ihren geliebten Kindern verdient. Wenn Sie weinerlich von Ihren ach so kranken Eltern berichten, wird Ihr Boss klar nachvollziehen können, wie sehr Sie die freie Zeit der Rente benötigen.

4. Enkeltrick reverse

Immer wieder geben sich gewiefte Betrüger bei ahnungslosen Rentnern am Telefon als Enkel aus und betteln um Geld. Defekte Haushaltsgeräte oder ein Autounfall werden einfach erfunden und weinerlich am Telefon vorgetragen. Gutmütige Großeltern möchten in den vorgespielten Notsituationen natürlich sofort helfen und überweisen großzügige Summen, sehr zum Ärgernis der tatsächlichen Enkel. Auch Ihr Rentenbetrag lässt sich so vielleicht noch ein bisschen aufhübschen. Denn was die können, können Sie auch! Rentnern und Studenten werden auch die etwas schamlosere Versuche nachgesehen: spielen Sie einfach mal die arme Kirchenmaus!

5. Gedächtnisschwund führt zu früher Rente

Ein sehr sicherer Trick: stellen Sie sich vergesslich. Das nervt Ihre Umgebung sehr und führt recht sicher dazu, dass Sie früher in Rente gehen dürfen.. (Foto: AdobeStock - kues1)

Ein sehr sicherer Trick: stellen Sie sich vergesslich. Das nervt Ihre Umgebung sehr und führt recht sicher dazu, dass Sie früher in Rente gehen dürfen.. (Foto: AdobeStock – kues1)

Dreistigkeit siegt! Für den Tag der Einstufung Ihrer Rente müssen Sie also nicht ihr bestes Hemd aus dem Schrank nehmen. Wenn Sie Ihren Betreuer dazu kriegen, Sie als tatterigen und vergesslichen Greis abzustempeln, warten Sie nicht mehr lange auf Ihren Ruhestand. Gerne auch eine Stunde zu spät aufkreuzen und dann beteuern, plötzlich die Orientierung verloren zu haben.

6. Die Schnapsnase

Wollen Sie langsam die härteren Geschütze auffahren, ist der stechende Geruch einer ordentlichen Fahne fast unschlagbar. In den seltensten Fällen werden Sie bei Ihren Kollegen mit einem hohen Alkoholkonsum auf Anerkennung stoßen. Mit großer Wahrscheinlichkeit können Sie so schon sehr viel früher Ihre Rente genießen. Ganz ungefährlich ist dieser Trick jedoch nicht: es muss unbedingt darauf geachtet werden, den Alkoholismus nur vorzutäuschen!

7. Machen Sie sich vom Acker

Deutschland zählt immer noch zu den Ländern in Europa, die ihren Bürgern am wenigsten Rente anbieten können. Fakt ist nun mal, dass wir gemeinsam mit Schweden, Großbritannien und Irland die niedrigste Rente erhalten. Und auch beim Eintrittsalter gibt es in Europa große Unterschiede: am frühesten können Menschen aus der Slowakei mit 59 Jahren in Rente gehen. Was hält Sie also noch in Deutschland: im Ausland lässt sich die kommende Rente sowieso etwas sonniger gestalten.

8. Die Welt gehört den Kindern

Falls Sie schon das Glück haben, kleine Enkel und Enkelinnen zu besitzen, wissen Sie, wieviel Zeit die kleinen Racker in Anspruch nehmen können. Füttern, wickeln oder in die Kita bringen: es ist immer was zu tun. Denn natürlich wollen Sie als Großeltern ihr bestmöglichstes tun, um die Familie zu unterstützen. Und was wären wir ohne unsere Kinder? Erzählen Sie Ihrer Chefetage brühwarm von allen Höhen und Tiefen Ihres Lebens in einer Großfamilie. Mit den herzerwärmenden Storys Ihrer Enkelkinder kriegen Sie alle Ihre Chefs rum.

9. Nachholen des Sabbatjahrs – in früher Rente natürlich! Ein Trick, aber sehr wirkungsvoll.

Ein Trick mit Zeitgeist? Gehen Sie früher in Rente und nehmen Sie sich endlich das lange ersehnte Sabbatical. (Foto: AdobeStock - ferkelraggae)

Ein Trick mit Zeitgeist? Gehen Sie früher in Rente und nehmen Sie sich endlich das lange ersehnte Sabbatical. (Foto: AdobeStock – ferkelraggae)

Ein sogenanntes Sabbatical ist bei Menschen in den Zwanzigern fast schon Pflichtprogramm. Die Lücke zwischen Schule und Studium wird bei vielen durch ein Jahr im Ausland oder ehrenamtliche Arbeit gefüllt. Doch warum nicht auf ein Sabbatical als perfekten Start in den Ruhestand freuen? Am ehesten gelingt es hier, wenn Sie Ihren Chef schon vor vollendete Tatsachen stellen. Die bevorstehende Kreuzfahrt könnte zum Beispiel der Preis eines Gewinnspeils sein und müsste deswegen natürlich unbedingt wahrgenommen werden.

10.Reich geheiratet?

Wenn Sie das Privileg genießen, von nur einem Gehalt leben zu können, können Sie auf Ihre alten Tage Ihren Job auch einfach früher kündigen, als Ihr Partner. Stattdessen kann man sich dann ganz auf Haushalt und Kinder konzentrieren. Die Vorbereitung und Planung der Rente kann so schon etwas früher in Angriff genommen werden. Die gemeinsame freie Zeit bleibt so unberührt von aufwendiger Organisation.

11. Mobbing am Arbeitsplatz

Besondere Ausgangssituationen rechtfertigen besondere Maßnahmen. Sie werden nicht lange diskutieren müssen, wenn Sie Ihre Rente wegen eines Mobbingfalls im Büro vorziehen wollen. Leider ist Mobbing am Arbeitsplatz immer noch ein Thema, mit dem sich Arbeitgeber viel zu oft auseinandersetzen müssen. Allerdings würden wir Ihnen nahelegen, nur mit konkreten Namen rauszurücken, wenn die Kollegen Sie auch tatsächlich gepiesackt haben. Rechtschaffene Kollegen in die Bredouille zu bringen, wird auch Sie nachts nicht mehr ruhig schlafen lassen.

12. Plötzlich Sportskanone

Das Korn wird bekanntlich auch von blinden Hühnern irgendwann gefunden. Daher kann ein Frührentner auch noch mit Anfang 60 seine Lieblingssportart entdecken. Manchmal packt einen die Motivation für den Sport eben einfach so von jetzt auf gleich. Gerade in Ihrem Alter sollte regelmäßiger Sport sowieso Teil des Alltags sein. Dafür muss Ihr Chef doch wohl Verständnis aufbringen können.

13. Nicht die hellste Birne im Kronleuchter?

Sind die glanzvollen Jahre verstrichen, wir der Mensch nun mal etwas eigentümlich. Ein bisschen den Doofen mimen, schadet bei Ihrem Plan, möglichst früh in den Ruhestand zu gehen daher sicher nicht. Entlässt Ihr Chef Sie wirklich keine Sekunde früher in den Ruhestand, ist es mehr als angemessen, ihn zum Schluss nochmal ein bisschen zu verkohlen.

Keine Kommentare

  1. Ich finde es unverschämt, aufzufordern , durch Betrug frühzeitig in Rente zu gehen. Es gibt auch so schon genügend SCHMAROTZER!!

Lassen Sie eine Antwort hier