RiesterRente

Navigation Menu
Intelligenzrente: Voraussetzungen & Beantragung
Mai21

Intelligenzrente: Voraussetzungen & Beantragung

Gepostet am Mai 21 von

Die Intelligenzrente war eine Zusatzversorgung für MitarbeiterInnen in technischen Berufen in der ehemaligen DDR. Die deutsche Rentenversicherung hat sie unter bestimmten Voraussetzungen für bundesweit gültig erklärt. Hintergründe zur Intelligenzrente Ursprünglich wurde die Intelligenzrente in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik durch die so genannte “Verordnung über die zusätzliche Altersversorgung der technischen Intelligenz in den volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betrieben” geregelt. Diese Verordnung, die offiziell am 17. August 1950 in Kraft getreten war, ging unter anderem davon aus, dass es notwendig sei, “die Lebenslage der technischen Intelligenz in den volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betrieben durch die Gewährung einer zusätzlichen Altersversorgung weiter zu verbessern”. Im Einzelnen zog das dann in der ehemaligen DDR die folgenden Regelungen nach sich: Für Ingenieure und andere MitarbeiterInnen technischer Berufe gab es im Rahmen der dortigen Sozialpflichtversicherung eine zusätzliche Versorgungsversicherung, also die Intelligenzrente. Durch diese Zusatzversorgung wurde eine monatliche Rente von 60 bis 80 Prozent des im letzten Jahre vor Eintritt des Versicherungsfalles bezogenen monatlichen Bruttogehalts im Durchschnitt gewährt, im Höchstfalle 800 DM. Die fielen ab dem 65. Lebensjahr des Begünstigten an. Darüber hinaus gab es Sonderregelungen...

Riester Grundzulage: Aktueller Status der ZulagenRiester Grundzulage: Aktueller Status der Zulagen
Apr16

Riester Grundzulage: Aktueller Status der Zulagen

Gepostet am Apr 16 von

Bereits Mitte letzten Jahres kam die gute Nachricht: Wer mit Riester etwas für seine Altersvorsorge macht, der profitiert ab 2018 von neuen Förderungen und Zulagen. Riester Grundzulage: Status vorher und aktuell Als die Bundesregierung im Sommer letzten Jahres die Änderungen bezüglich der Riester-Rente beschlossen hatte, war die entsprechende Nachricht so etwas wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Denn wer mit Riester etwas für seine Altersvorsorge unternimmt oder eine Riester-Rente abschließen möchte, der profitiert von den verschiedenen Neuerungen. Seit diese durch das so genannte Betriebsrentenstärkungsgesetz ab 1. Januar 2018 in Kraft getreten sind, wird es für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen und andere Menschen noch interessanter, den Lebensunterhalt für ihr Alter mit Riester abzusichern. Dabei ist bis ins kleinste Detail festgelegt, wer einen Anspruch auf Riester Förderung hat: Video: Wichtige RIESTER RENTEN ÄNDERUNGEN 2018 | Es geht bergauf! Riester Grundzulage: Personen mit Förderungsanspruch Wer nicht rentenversicherungspflichtig ist, wie etwa Selbstständige oder Studenten, für den gibt es weder bislang noch zukünftig Anspruch auf Riester Förderung. Das gilt auch für Altersrentner sowie Bezieher einer Rente wegen einer teilweisen Erwerbsminderung und freiwillig Rentenversicherte. Im Gegensatz dazu können...

Riester Rente Steuer: Riester Steuervorteil berechnen
Mrz20

Riester Rente Steuer: Riester Steuervorteil berechnen

Gepostet am Mrz 20 von

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob und wann die Riester Rente zu versteuern ist. Müssen darauf überhaupt Steuern gezahlt werden und wenn ja, wann sind diese fällig? Riester Rente: Besteuern – ja oder nein? Zuerst einmal muss ganz klar gesagt werden, dass die Riester Rente natürlich einer Besteuerung unterliegt. Der Grund: Das Vermögen, welches hier nach und nach als Altersvorsorge aufgebaut wird, kommt aus einem unversteuerten Einkommen. Das heißt, es werden regelmäßige Sparraten eingezahlt, die noch keinerlei Besteuerung unterliegen. Da der Staat aber irgendwann doch an diesen Einnahmen beteiligt werden möchte, müssen zu einem festen Zeitpunkt Steuern fließen. Diese werden dann bei der Auszahlung der Riester Rente verlangt. Hier liegt die normale Einkommenssteuer zugrunde, die nach dem persönlichen Steuersatz berechnet wird. Das heißt, dass die Renten nicht nur mit dem sogenannten Ertragsanteil zu versteuern sind, was die Zinsen wären, sondern sie müssen voll versteuert werden.Damit stehen diese Altersvorsorgeverträge im Gegensatz zu den privaten Rentenversicherungen, welche keine Förderung von Staat erhalten. Bei ihnen werden nämlich nur die Zinsen für die Steuerberechnung herangezogen. Günstig kann sich jedoch der Altersentlastungsbetrag auswirken...

Geld jetzt sofort: Was Sie bei der Aufnahme eines Kredits beachten sollten
Mrz19

Geld jetzt sofort: Was Sie bei der Aufnahme eines Kredits beachten sollten

Gepostet am Mrz 19 von

Wer einen Kredit aufnimmt, finanziert sich damit Träume, Urlaube, Autos, Häuser, Möbel und vieles mehr. Kreditnehmer müssen aber nicht unbedingt besonders konsumfreudig sein. Auch bei unvorhersehbaren Ereignissen kann ein Kredit nötig werden. Eine defekte Waschmaschine oder ein Unfall mit dem PKW reißt leicht ein großes Loch in die Haushaltskasse. Was tun, wenn das Geld nicht gleich parat ist? Ein Kredit ist die Lösung. Doch dieser muss erst einmal bewilligt werden. Damit das geschieht, sind viele Hürden zu umschiffen. Nicht jeder findet schnell den passenden Kreditgeber. Bei den Chancen für einen Kredit kommt es auf einige Einzelheiten an, auf die im weiteren Verlauf näher eingegangen wird. Umschuldungskredite können sich lohnen Mitunter kann es nötig sein, einen alten Kredit aufgrund hoher Zinsen durch einen neuen zu ersetzen. Das Ganze nennt sich Umschuldungskredit und ist vor allem in den aktuellen Zeiten des Niedrigzinses gefragt. Doch Achtung, denn Banken verzichten ungern auf ihre Zinsen. Daher haben sie Gebühren eingeführt für alle, die verfrüht den alten Kredit tilgen. Dennoch kann sich ein Umschuldungskredit für den Verbraucher lohnen, da solche Gebühren inzwischen gedeckelt sind. Die...

Riester Mindestbeitrag: Eigenbeitrag & Sockelbeitrag für Einsteiger
Mrz12

Riester Mindestbeitrag: Eigenbeitrag & Sockelbeitrag für Einsteiger

Gepostet am Mrz 12 von

Die Zahlung des Mindestbeitrags ist Voraussetzung dafür, die volle Zulage für die Riester Rente zu bekommen. Dabei liegt der Mindesteigenbeitrag bei vier Prozent des Einkommens, welches im Vorjahr brutto angerechnet werden kann. Riester: Wie hoch ist der Mindestbetrag? Die volle Förderung bekommen nur die Sparer, die pro Jahr einen festen Mindestbeitrag für ihre private Altersvorsorge per Riester abführen. Seit 2008 hat sich dieser Betrag nicht mehr angepasst und liegt daher immer noch bei vier Prozent des Bruttoeinkommens aus dem Vorjahr. Der Mindesteigenbetrag muss gezahlt werden, denn ansonsten kann die Förderung auch nur in bestimmten Anteilen gewährt werden. Die Riester-Förderung sieht eine Grundzulage von 175 EUR (ab 2018) für den Sparer selbst vor. Dazu kommt die Kinderzulage, die für Kinder mit einem Geburtsdatum ab 2008 bei 300 Euro liegt, für Kinder, die davor geboren wurden, bei 185 EUR. Sie gelten als „junger Sparer“? Dann sind Sie unter 25 Jahre alt, sparen aber bereits in der privaten Altersvorsorge per Riester eine Rente an. Als Zulage bekommen Sie einen Bonus von 200 Euro, der als Berufseinsteigerbonus gezählt wird. Riester: Maximalbetrag möglich? Riester...

Riester Banksparplan: Das bietet die Altersvorsorge
Mrz05

Riester Banksparplan: Das bietet die Altersvorsorge

Gepostet am Mrz 5 von

Niemand möchte sich gerne lange mit seiner Rente beschäftigen, sondern stattdessen einfach schauen, dass ausreichend Euro zusammenkommen, um ein schönes Leben zu haben. Hier bietet es sich an, einfach einmal den Riester Banksparplan anzusehen und zu schauen, ob dieser möglicherweise eine Alternative darstellen kann. Der Riester Banksparplan: Was steckt dahinter? Es gibt ganz unterschiedliche Produkte für die Riester Rente, doch bei allen ist für den Sparer die Förderung durch den Staat gleich. Das heißt, es ist durchaus sinnvoll, sich auch nach anderen Lösungen umzusehen. Dazu gehört der Riester Banksparplan. Diese Variante ist eines der staatlich geförderten Finanzprodukte, die sich vor allem dadurch auszeichnen, dass es hier nicht viele formale Vorgaben gibt. Allerdings gibt es nach wie vor eher wenige Anbieter, die sich auf den Riester Banksparplan spezialisiert haben. Damit man die Möglichkeit hat, die maximale staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen, muss der Riester Banksparplan einen bestimmten Mindesteigenbetrag haben. Dieser liegt bei einer Höhe von vier Prozent in Bezug auf das Bruttogehalt. Wenn man eines oder mehrere Kinder hat, dann sind noch deutlich bessere Konditionen möglich. Bei einem Riester...