Riester Rente was muss versteuert werden – lohnt sich diese Altersvorsorge?

0

Die Riester Rente unterliegt in der Auszahlphase der Einkommenssteuer. Ist die Altersvorsorge trotzdem noch attraktiv? Riester Rente was muss versteuert werden, bei diesem Thema lohnt es sich, genau hinzusehen und sich über sämtliche Details bei der Besteuerung zu informieren.

Riester Rente was muss versteuert werden – erste Erklärungen

Bei der Riester Auszahlung müssen die Rentner nicht nur wie bei den privaten Rentenversicherungen den Ertragsanteil bzw. die Zinsen versteuern. Stattdessen wird für die Versteuerung der volle Betrag des Riester Vertrags zugrunde gelegt. In diesem Zusammenhang profitieren die Rentner immerhin von dem Altersentlastungsbetrag.

Im Rahmen der Riester Altersvorsorge hat man staatliche Zulagen genutzt. Das bedeutet, dass bei der Rente der persönliche Steuersatz angesetzt wird. Dieser ergibt sich wiederum aus dem Gesamteinkommen der Rentner und gilt für sämtliche Anlagen, unabhängig davon, ob es sich um eine Versicherung handelt oder um einen Fondssparplan.

Riester Rente was muss versteuert werden und warum ist das so?

Der Gesetzgeber hat sich bei Riester für die nachgelagerte Besteuerung entschieden. Riester Rente was muss versteuert werden, darin steckt zunächst der Ausgleich der zuvor getätigten Einzahlungen, die man als Sonderausgaben von maximal 2.100 Euro jährlich absetzen kann. Grundsätzlich gilt bei der Auszahlung deshalb die volle Versteuerung der Riester Rente. Bei einer anderen Form der Rentenversicherung unterliegt hingegen nur der Ertragsanteil der Steuer.

Durch die Versteuerung der vollen Riester Summe soll dem Missbrauch der Riester Verträge entgegengewirkt werden. Die Riester Sparer sollen nicht nur von den Zulagen profitieren und ihren Vertrag wie einen einfachen Sparvertrag behandeln. Stattdessen geht es dem Staat darum, eine garantierte Rente zur Verfügung zu stellen, um das Einkommen im Rentenalter aufzustocken. Riester Rente was muss versteuert werden, diese grundsätzlich berechtigte Frage kann also nicht in drei Sätzen beantwortet werden. Dafür ist das Thema zu komplex und auch die Entstehungsgeschichte von Riester muss dabei berücksichtigt werden.

Die nachgelagerte Besteuerung

Riester Rente was muss versteuert werden, die Grundlage für diese Frage hat ihren Ursprung im Jahr 2005, als die nachgelagerte Besteuerung ins Leben gerufen wurde. Bis dahin sah es so aus:

  • bei der gesetzlichen Rentenversicherung wurde nur der Ertragsanteil versteuert,
  • für Beamte galt eine Versteuerung der Pensionen in kompletter Höhe.

Im Zuge der Gleichbehandlung wurde das Alterseinkünftegesetz entwickelt, das unter anderem die nachgelagerte Besteuerung der Riester Rente beinhaltet.

Riester Rente was muss versteuert werden – wesentliche Punkte:

  • In der Ansparphase besteht für die Riester Sparer Steuerfreiheit.
  • Die Steuerpflicht bezieht sich nur auf die Rentenphase.
  • Im Rentenalter ist der Steuersatz in der Regel niedriger.

Die Rechenbeispiele mit präzisen Euro Zahlen zeigen die Vorteile der nachlagernden Versteuerung. In der Ansparphase gibt es die Förderung sowie die steuerlich absetzbaren Sonderausgaben. Eventuell sind die Zulagen von maximal 154 Euro jährlich auch günstiger als der Sonderausgabenabzug. Die Versteuerung im Zusammenhang mit der Auszahlung ist für die Rentner durch das später verringerte Einkommen jedenfalls deutlich günstiger. Wie hoch die Steuerersparnis tatsächlich ausfällt, richtet sich nach den jeweiligen Randbedingungen. Außerdem ist es wichtig, die Anlage AV für die Steuerklärung auszufüllen.

Riester Rente was muss versteuert werden und wie wirkt sich das auf die Auszahlung aus?

Die Versteuerung im Rentenalter kommt auch dann zum Tragen, wenn eine Teil- oder Vollauszahlung des Kapitals beantragt wird. Ob eine solche Kapitalauszahlung möglich ist, richtet sich nach dem Gesamtbetrag und nach den individuellen Vertragsdetails. Die entsprechende Summe muss in dem Jahr der Auszahlung komplett versteuert werden.

Die Höhe der Steuerzahlung hängt von vielen Kriterien ab, die im Voraus nicht genau geplant werden können. Die Veränderungen im Steuergesetz lassen vermuten, dass es für die Steuerzahler und Rentner in Zukunft nicht günstiger wird. Riester Rente was muss versteuert werden, das heißt also auch: Wie verändern sich die steuerrechtlichen Regelungen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten?


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild: Marco2811

About Author

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Comments are closed.